Zurück zur Übersicht

    Freitag, 28. September 2007, 20.00 Uhr c. t.
   



Dr. Stefan Fickl, München:
Weichgewebsmanagement vor, während und nach festsitzender Therapie

       
  Ort:
Charité Campus Benjamin Franklin ZKM (Zahnklinik Süd)
Aßmannshauserstr. 4-6

14197 Berlin

Anfahrtsbeschreibung:
http://web.fu-berlin.de/zahnklinik/

2 Fortbildungspunkte

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Nichtmitglieder der Gesellschaft für Kieferorthopädie EUR 20,00.

   
 

Weichgewebsmanagement vor, während und nach festsitzender Therapie

Der primäre ätiologische Grund für gingivale Rezessionen ist die knöcherne Dehiszenz über der Zahnwurzel. Kieferorthopädische Maßnahmen können zu bukkalen knöchernen Dehiszenzen führen. Insbesondere bei dünnen gingivalen Biotypen und bei zusätzlichen mechanischen Faktoren können sich dann gingivale Rezessionen entwickeln. Bei dünnen gingivalen Biotypen, bei denen eine kieferorthopädische Therapie geplant ist, scheint eine Verdickung der Gingiva vor kieferorthopädischer Therapie sinnvoll. Dickes Gewebe auch über einer knöchernen Dehiszenz scheint hinsichtlich einer bukkalen Rezession stabiler zu sein als dünnes Gewebe.

Die plastische Parodontalchirurgie kann jedoch auch nach kieferorthopädischer Therapie zur Korrektur von entstandenen Rezessionen angewendet werden. Traditionelle Techniken wie der koronale Verschiebelappen zeigen jedoch auf Grund von Inzisionen im Bereich der Papillen und vertikale Entlastungsinzisionen Nachteile hinsichtlich postoperativer Narbenbildung und der zu erzielenden Gewebequalität. Die modifizierte Tunneltechnik, die zur Rezessionsdeckung, zur Gingivaverdickung und zum Alveolarkammaufbau eingesetzt werden kann, verzichtet fast vollständig auf Inzisionen und erzielt durch Untertunnelung der Gewebe in Kombination mit subepithelialen Bindegewebstransplantaten hervorragende nahezu narbenfreie Ergebnisse. Zu diesen minimalinvasiven Techniken hinzu kommt die Anwendung eines mikrochirurgischen Konzeptes: scharfe Mikroskalpelle, spezielle scharfe Instrumente zur Tunnelierung und mikrochirurgisches Nahtmaterial sorgen für ein reduziertes Gewebetrauma mit minimaler postoperativer Rezession.
   
  Dr. Stefan Fickl
   
  1997-1998 Zivildienst beim Verein zur Förderung spastisch
gelähmter Kinder und anderer Behinderter e.V. (FDZ)
  Professor Dr. med. dent. Bärbel Kahl-Nieke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

1998-2003 Studium der Zahnmedizin an der Friedrich Alexander Universität
Erlangen-Nürnberg
2003 Staatsexamen
2004 Promotion: Universität Erlangen-Nürnberg, mit der Dissertation „Expression von inflammatorischen und proliferativen Zytokinen im periimplantären Weichgewebe – eine prospektive Studie“
Leitung: Priv.-Doz. Dr. med Dr. med dent S. Schultze-Mosgau
27.12.2003-01.04.2004 Assistenzarzt in väterlicher Privatpraxis (Dr. Wolfgang Fickl)
seit April 2004 Postgraduiertenprogramm zum Spezialisten für Parodontologie im Zentrum für Zahnheilkunde München
(Dr. Bolz, Prof. Dr. Wachtel, Prof. Dr. Hürzeler, Dr. Zuhr)


Publikationsliste:
 

Fickl, S.: Expression von proliferativen und inflammatorischen Zytokinen im
periimplantären Weichgewebe : eine prospektive Studie, 2004. - 69 Bl. : Ill., graph. Darst. Erlangen, Nürnberg, Univ., Diss., 2004

Zuhr, O., Fickl S., Wachtel, H.C., Bolz, W., Huerzeler, M.B.: Covering of gingival recessions with a modified microsurgical tunnel technique – a case report.
Int Jornal of Periodontics and Restorative Dentistry, accepted for publication

Zuhr, O., Schoberer, U., Fickl, S., Wachtel, H.C., Bolz, W., Hürzeler, M.B.: Kritische Betrachtung von einzeitigen Verfahren bei Einzelzahnimplantationen im ästhetisch relevanten Bereich.
Interdiszipl J Restaurat Zahnheikd. 6: 61-71 (2005)

Fickl, S.: Die modifizierte Tunneltechnik – ein Fallbeispiel.
ADSNews.1:1-2 (2006)

Hürzeler, MB., Fickl, S.: Die Parodontologie zur Wiederherstellung eines schönen Lächelns. zm 96(10): 60-64 (2006)

Fickl, S.: Plastische Parodontalchirurgie. ZMK (22)6/06: 366-374 (2006)

Hürzeler, MB., Fickl, S., Zuhr, O., Wachtel, H.: Clinical failures and shortfalls of immediate implant procedures. European Journal of Esthetic Dentistry 2(1): 10-22, 2006

Vorträge

Parodontologie – Möglichkeiten und Grenzen
Gruppe Freisinger Zahnärzte, Freising
20.10.2004

Die Biologie der Extraktionsalveole – Stand der Wissenschaft
3i Opinion Leader Meeting, Schloss Elmau
29.01.2005

Hands-On Kurs an der Sahlgrenska Universität Göteborg mit Prof. Dr. Hannes Wachtel
Abteilung für Parodontologie, Universität Göteborg
09-10.09.2005

Medikamente in der Zahnheilkunde
PAR Block, Institut für Parodontologie und Implantologie, München
06.10.2005

Chirurgische Parodontaltherapie
Gruppe Freisinger Zahnärzte, Freising
13.10.2005

Therapiekonzepte der Parodontitis
Trainingscamp Parodontologie, Institut für Parodontologie und Implantologie, München
14.10.2005

Hands-On Kurs an der Bayrischen Julius Maximilian Universität Würzburg
Abteilung für Parodontologie (Prof. Dr. Schlagenhauf)
17.05.2006

Entscheidungsfindung in der Parodontologie
3. Implantologische Schlosstage MVZI, Schloss Landsberg
20.05.2006

Weichgewebsmanagment aus der Sicht des Parodontologen
3. Implantologische Schlosstage MVZI, Schloss Landsberg
20.05.2006

Anatomie des Parodontiums
Online Fortbildung im Dental Online College (DOC)
20.06.2006

Klassifikation und Epidemiologie parodontaler Erkrankungen
Online Fortbildung im Dental Online College (DOC)
20.06.2006

Aggressive Parodontitis
Online Fortbildung im Dental Online College (DOC)
20.06.2006

Fallpräsentation: Aggressive Parodontitis
Online Fortbildung im Dental Online College (DOC)
20.06.2006

Therapiekonzepte der Parodontitis
Trainingscamp Parodontologie IPI, Köln
23.06.2006

Periimplant bone level around implants with platform-switched abutments – preliminary data.
Poster Presentation (Abstract-Nr.: 200), 84th General Session & Exhibition of the IADR
Brisbane, Australien
28.06.2006