loechte

Ehrenmitglied

Dr. Ulrike Löchte wurde 1947 in Verden an der Aller geboren. Nach dem Abitur in Münster begann sie das Studium der Zahnmedizin zunächst in München. Zum klinischen Studium wechselte sie nach Berlin an die Freie Universität, wo sie 1972 das Staatsexamen ablegte. Danach folgte die Promotion und von 1973 bis 1976 die Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Kieferorthopädie in der kieferorthopädischen Abteilung der Zahnklinik der FU Berlin unter der Leitung von Prof. Schulze. Seit 1977 war Frau Dr. Löchte als Kieferorthopädin in einer Praxisgemeinschaft in Berlin Steglitz niedergelassen. Zwischen 1982 und 1984 war sie als Gastdozentin zeitweise in der Abteilung für Kieferorthopädie der Zahnklinik unter der Leitung von Prof. Miethke tätig und engagierte sich dort besonders in der Ausbildung der Weiterbildungsassistenten. Von 1986 bis 1989 hatte Frau Dr. Löchte zunächst das Amt der 2. Vorsitzenden und anschließend von 1989 bis 2006 das Amt der 1. Vorsitzenden der Gesellschaft für Kieferorthopädie von Berlin und Brandenburg inne. In dieser Zeit hat sich Frau Dr. Löchte in hervorragender Weise für die Fortbildung auf dem Gebiet der Kieferorthopädie eingesetzt. Durch ihre Arbeit wurden kontinuierlich namhafte nationale und internationale Referenten für Vorträge nach Berlin verpflichtet. Sie war die Initiatorin verschiedener Arbeitskreise, Seminare und unzähliger Kurse. Unter ihrem Vorsitz hat sich die Gesellschaft für Kieferorthopädie zu einer lebendigen aktiven Gesellschaft entwickelt, die in gleicher Weise sowohl die wissenschaftlichen Grundlagen als auch die praktischen Themen des Faches in regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen vorgestellt und vertieft hat. Für diese Verdienste wurde Frau Dr. Löchte 2007 die Ehrenmitgliedschaft der Gesellschaft für Kieferorthopädie von Berlin und Brandenburg e.V. verliehen. Aus Anlass ihres Ausscheidens als 1. Vorsitzende wurde mit Frau Dr. Löchte ein Gespräch aufgezeichnet, das für Interessierte Auskunft gibt über ihre Zeit in diesem Amt.